Bezirksmeisterschaften in Halle

Categories: News

30./31.Mai 2015 – Besser als erwartet war die Medaillenbilanz bei den Bezirksmeisterschaften, die wie schon in den letzten Jahren in Halle stattfanden. Nachdem am ersten Tag ein vierter Rang als beste Platzierung zu verzeichnen war, konnten am Tag zwei gleich vier Athleten auf das Siegerpodest steigen.
Den Anfang machte Philip Bliesener. Der 9 jährige qualifizierte sich durch einen guten 50m Vorlauf für das Finale. Dort konnte er sich noch einmal steigern und kam mit 8,08s auf den Silberplatz.
Der gleichaltrige Janek Kerdel stand im 600m am Start. Nach etwas verhaltenem Beginn, zeigte er auf der Zielgeraden einen tollen Endspurt und konnte sich in 2:10,77min über eine Bronzemedaille freuen.
Leicht verletzt reiste Lydia Dohndorf (U18) zu den Titelkämpfen. Nachdem es im Kugelstoßen mit 9,23m nicht nach ihren Vorstellungen lief, überraschte sie im Speerwerfen mit dem Gewinn des Meistertitels. Mit einer Weite von 35,98m blieb sie dabei deutlich vor der Nächstplatzierten.
Den Schlusspunkt setzte Max Neubauer (M12) im 800m Lauf. Auch wenn er deutlich über seine Bestzeit blieb, siegte er in 2:40,88min mit großem Vorsprung vor seinen Konkurrenten.
Im Ballwurf der 11 jährigen Jungen steigerte Leon Hey deutlich seine Bestleistung und kam mit 47,00m auf Rang vier.
In der selben Altersklasse der Mädchen kam Paula Worms über 800m und im Weitsprung jeweils auf den sechsten Platz.
Auch die Endlaufqualifizierung von Tommy Sommerfeld (M13) muß erwähnt werden. Im 75m Vorlauf steigerte er seinen bisherigen Bestwert auf sehr gute 10,82s, verzichtete aber wegen einer leichten Verletzung auf den Endlauf.
Nicht so gut lief es dagegen bei Robert Viehweg im 800m lauf. Der 13 jährige blieb mit 2:36,44min klar über seinem Bestwert und wurde am Ende Siebter.

Ergebnisse

Author: leichtathletik